Osteopathie Behandlung in München

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche, manualtherapeutische Technik, die maßgebend durch den Arzt Andrew Taylor Still (1828-1917) geprägt wurde. Sie betrachtet den menschlichen Organismus als Einheit und die ständige und ungehinderte Bewegung aller Körpergewebe (Haut, Faszien, Muskulatur, Knochen etc.) als Voraussetzung physiologische Funktionen ungehindert ausführen zu können.Wenn die Bewegungen der einzelnen Gewebe und somit auch deren Funktion eingeschränkt oder behindert werden, kommt es zu Spannungsketten.  Der Körper reagiert mit Schmerzen, Funktions – und Bewegungsstörungen. Durch eine ausführliche Anamnese und Untersuchung und die Anwendung gezielter Grifftechniken versucht der/die Osteopath/in Funktionsstörungen zu beheben und die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Osteopathie Therapie kann bei folgenden Erkrankungen helfen:

  • Orthopädische Erkrankungen wie z.B. Kopfschmerzen, Kreuzschmerzen, Schulter- und Nackenprobleme, Gelenkbeschwerden, Hexenschuss, Schleudertrauma, Verstauchung etc.
  • Internistischen Erkrankungen wie z.B. Verdauungsstörungen, Sodbrennen, rheumatische Erkrankungen, Blasenfunktionsstörungen, Organsenkungen, Verwachsungen und Narben etc.
  • Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen wie z.B. Tinnitus, Nasennebenhöhlenentzündungen, Kopfschmerzen, Migräne, Kiefergelenksprobleme etc.
  • Gynäkologische Erkrankungen wie z.B. Menstruationsbeschwerden, klimakterischen Beschwerden, prämenstruelles Syndrom, aber auch in der Geburtsvor- und nachsorge etc.
  • Urologische Erkrankungen wie z.B. Prostatavergrößerung etc.
  • Kinderheilkunde z.B. bei geburtsbedingten Schädel- und Gesichtsverformungen, Schiefhals (Kiss-Syndrom), Hüftdysplasie, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS), Verdauungsblockaden, Spuckkinder etc.

Grenzen der Osteopathie Behandlung

  • Akute Infektionen
  • Verbrennungen, Verletzungen, offene Wunden
  • Bei Fremdkörpern wie z.B. Herzschrittmacher, Shunt oder Spirale und bei körpereigenen Ablagerungen wie z.B. Thrombosen und Gallen- oder Nierensteinen dürfen am entsprechenden Organ keine osteopathischen Techniken durchgeführt werden.